Online-Skatclub Spieler Forum
Online-Skatclub Spieler Forum
Startseite | Profil | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ | Datenschutz | Impressum
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Online-Skatclub
 Schmunzelecke
 Worte meines Vaters
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Werwolf

346 Beiträge
Erstellt am: 16.11.2019 :  14:40:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
"Nennt eure Kinder nicht Greta!"

Mein Vater:

Ich bin Jahrgang 65 und muss mir heute anhören,
wir ruinieren der Jugend das Leben.
Ich muss euch enttäuschen,
denn in meiner Jugend wurde nachhaltig gelebt.

Strümpfe und Strumpfhosen wurden gestopft.
An Pullover wurden längere Bündchen gestrickt und Hosen wurden mit bunten Borten verlängert.

Zum Einkaufen und zur Schule musste ich mehrere Kilometer zu Fuss laufen, transportiert wurden die Einkäufe in einem Netz.
Wenn Kleidung nicht mehr brauchbar war, wurden alle noch verwertbaren Dinge, wie Knöpfe oder Reißverschlüsse abgetrennt
und der Rest für Flicken oder als Putzlappen genutzt.
Geschenkpapier wurde vorsichtig geöffnet, um es wieder zu verwenden.
Wir sammelten Altpapier und Flaschen mit der Schule und halfen bei der Kartoffelernte.

Ich könnte noch mehr dieser Art der Nachhaltigkeit aufzählen,
stattdessen muss man sich von Rotzlöffeln, die sich mit dem SUV zur Schule kutschieren lassen, alleine wahrscheinlich einen 20 mal höheren Stromverbrauch haben, als wir in unserer gesamten Jugend, sagen lassen, wir ruinieren ihr Leben.
Wir hatten keine elektronischen Spiele,
unser WhatsApp waren Zettel unter der Bank in der Schule verteilt,
wir verabredeten uns mündlich, Telefon gab es keins.
das war für Notfälle gedacht.

Diese dämlichen Gören wollen mir etwas über Umweltschutz erzählen,
werfen ihre Kleidung nach zweimal tragen weg, produzieren Müll ohne Ende, verbrauchen seltene Erden und müssen immer die neuesten Geräte besitzen.

Auf euren Demos lasst ihr euren Müll von euren erwachsenen Sklaven wegräumen und am Wochenende geht es zum nächsten Open Air Konzert zum Koma-Saufen, auch das gab es früher nicht.
So und wenn ihr dann einmal so nachhaltig lebt, wie meine Generation gelebt hat, dann und erst dann dürft ihr gerne streiken.

Wie recht er hat...

PU

104 Beiträge
Erstellt  am: 16.11.2019 :  15:14:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...aber wir, (Jahrgang 56) haben den ganzen Plastikscheiß erfunden
Zum Anfang der Seite

Kölschejeck

1508 Beiträge
Erstellt  am: 16.11.2019 :  20:12:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nicht nur erfunden sondern auch zum Verbrauch von diesem ermuntert. Ex und hopp wurde da propagiert weil es ja so praktisch war.



....die einen lieben mich, die anderen hasse ich....
Zum Anfang der Seite

Werwolf

346 Beiträge
Erstellt  am: 17.11.2019 :  13:34:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Millionen Kinder wollen nicht mehr in die Schule und lieber die Erde sauber machen.
Millionen Eltern würden sich freuen,
wenn sie mit ihren Zimmern anfangen würden!
Zum Anfang der Seite

Oldchaterhand

58 Beiträge
Erstellt  am: 18.11.2019 :  15:06:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Stimmt was du schreibst. Aber es sind doch die Kinder unserer Generation.
Wir haben sie doch so erzogen. Ich bin auch davon überzeugt, wenn die Freitags Demos erst um 13 Uhr beginnen würden, also nach der Schule, würden nicht mal halb so viele teilnehmen.

Zum Anfang der Seite

Werwolf

346 Beiträge
Erstellt  am: 18.11.2019 :  19:04:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...und wenn wir ehrlich zu uns selber sind, wären wir für einen Tag weniger Schule pro Woche, selbst dem Flötenmann aus Hameln hinterhergelaufen!
Zum Anfang der Seite

Glenmorangie

2494 Beiträge
Erstellt  am: 18.11.2019 :  22:47:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
sowohl dein vater als auch greta, beide haben recht aber nichts miteinander zu tun.
die umweltverschmutzung ist dem wirtschaftssystem geschuldet.
wachstum, aber zeitgleich das sparen von resourcen, stehen diametral zu einander.
Zum Anfang der Seite

Werwolf

346 Beiträge
Erstellt  am: 18.11.2019 :  23:47:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Weißt du Glen, was mir Angst macht?

Dieses Überlegenheitsgefühl gegenüber früheren Generationen,
Kulturen und Gesellschaften.
Mir wird immer klarer, wie wenig Anlass wir dazu haben.
Wir sind die gleichen dummen und gemeinen Primaten,
nur in immer neuen Kostümen.
Zum Anfang der Seite

Glenmorangie

2494 Beiträge
Erstellt  am: 20.11.2019 :  09:02:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Werwolf

Weißt du Glen, was mir Angst macht?

Dieses Überlegenheitsgefühl gegenüber früheren Generationen,
Kulturen und Gesellschaften.
Mir wird immer klarer, wie wenig Anlass wir dazu haben.
Wir sind die gleichen dummen und gemeinen Primaten,
nur in immer neuen Kostümen.



genauso ist es.
aber wieso beängstigt dich das?
dreh es argumentativ doch zu deinem vorteil.
Zum Anfang der Seite

BACKSTAGE

659 Beiträge
Erstellt  am: 20.11.2019 :  12:34:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
STIMMT!!!!!!
Zum Anfang der Seite

DANIELA

895 Beiträge
Erstellt  am: 22.11.2019 :  17:38:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Werwolf

"Nennt eure Kinder nicht Greta!"

Mein Vater:

Ich bin Jahrgang 65 und muss mir heute anhören,
wir ruinieren der Jugend das Leben.
Ich muss euch enttäuschen,
denn in meiner Jugend wurde nachhaltig gelebt.

Strümpfe und Strumpfhosen wurden gestopft.
An Pullover wurden längere Bündchen gestrickt und Hosen wurden mit bunten Borten verlängert.

Zum Einkaufen und zur Schule musste ich mehrere Kilometer zu Fuss laufen, transportiert wurden die Einkäufe in einem Netz.
Wenn Kleidung nicht mehr brauchbar war, wurden alle noch verwertbaren Dinge, wie Knöpfe oder Reißverschlüsse abgetrennt
und der Rest für Flicken oder als Putzlappen genutzt.
Geschenkpapier wurde vorsichtig geöffnet, um es wieder zu verwenden.
Wir sammelten Altpapier und Flaschen mit der Schule und halfen bei der Kartoffelernte.

Ich könnte noch mehr dieser Art der Nachhaltigkeit aufzählen,
stattdessen muss man sich von Rotzlöffeln, die sich mit dem SUV zur Schule kutschieren lassen, alleine wahrscheinlich einen 20 mal höheren Stromverbrauch haben, als wir in unserer gesamten Jugend, sagen lassen, wir ruinieren ihr Leben.
Wir hatten keine elektronischen Spiele,
unser WhatsApp waren Zettel unter der Bank in der Schule verteilt,
wir verabredeten uns mündlich, Telefon gab es keins.
das war für Notfälle gedacht.

Diese dämlichen Gören wollen mir etwas über Umweltschutz erzählen,
werfen ihre Kleidung nach zweimal tragen weg, produzieren Müll ohne Ende, verbrauchen seltene Erden und müssen immer die neuesten Geräte besitzen.

Auf euren Demos lasst ihr euren Müll von euren erwachsenen Sklaven wegräumen und am Wochenende geht es zum nächsten Open Air Konzert zum Koma-Saufen, auch das gab es früher nicht.
So und wenn ihr dann einmal so nachhaltig lebt, wie meine Generation gelebt hat, dann und erst dann dürft ihr gerne streiken.

Wie recht er hat...






Vergangenheit:

Genauso, bin ich aufgewachsen, da ich ja ein DDR-Kind bin! Und, auch stolz darauf!
War also nie in der SED, auch mit der Stasi hatten wir nichts am Hut, und, trotzdem wurden wir nicht verfolgt.

Wenn wir dann mal eine Plastiktüte aus der BRD hatten, dann wurde diese gehütet und -zig Mal ausgewaschen.

Zum Geschenkpapier gehörte auch noch Schleifenband, welches ordentlich gebügelt dann wieder verwendet worden ist.

Es wurden ganz, ganz wenige Dinge überhaupt in Plastik verpackt. Erinnere mich eigentlich nur an die Milchbeutel, mit frischer Milch, aus der Kühlung, welche 0,70 Mark kosteten. Jedoch auch diese Tüte wurde ganz oft wieder verwandt.
Man erntete im eigenen Garten, das eigene angebaute Obst, genauso Gemüse und war damit sehr gut versorgt.
Was man nicht brauchte, oder verarbeiten konnte, z.B. 100 Zentner Äpfel, brachte man zur Abgabestelle, dort bekam man für die Äpfel mehr Geld, als sie später im Laden kosteten.

Wie schon Werwolf angeschnitten hatte...sammelte Gläser und Flaschen..., waren die meisten Lebensmittel eben in Gläsern, oder Flaschen verpackt.
Lose Lebensmittel, wie z.B. Kirschen, wurden in eine vom Kaufmann selbst gerollte Zeitungspapiertüte gelegt.
Beim Fleischer gab es nur frische Wurst, ansonsten gab es keine in PLastik, oder Folien eingepackte Wurst. Und, stellt euch vor, diese Wurst war nach 3 Tagen im Kühlschrank krempelig, sie beinhaltete keine Konservierungsstoffe. Aus diesem Grunde kaufte man eben auch weniger, nur soviel, an Aufschnitt z.B., wie man an 2 Tagen essen konnte.
Auch, gab es nicht jeden Tag Fleisch und am Montag wurde der Rest vom Sonntagsbraten gegessen...
Man aß das, was es im Garten gab, oder was der regionale Markt hergab, einzige Ausnahmen vielleicht Bananen und Apfelsinen-meist zur Weihnachtszeit, die habe ich dann für die Kinder aufgespart, weil man nicht soviel bekam.
Es wurden also keine Lebensmittel über Wasserwege und Fluglinien aus endlos entfernten Ländern angekarrt, und, wir waren alle viel schlanker und gesünder.

Man fuhr mit dem Fahrrad, kaum jemand hatte mit 18 ein Auto und legte danach jeden kleinen Weg mit dem Auto zurück...

Gegenwart:


Ja, warum sammeln denn alle diese Plastik?
Wir machen das nicht. Erst einmal legen wir Wert darauf, wenig in Plastik eingewickeltes zu kaufen. Und, wenn es nun gar nicht anders geht, dann werfen wir die Plastik in den normalen Müll, wo die Plastik in der Müllanlage ganz normal mit verbrannt wird.

Aber, die meisten Leute wollen ja am ganz normalen Müll sparen, weil dieser ja in der Entsorgung Geld kostet. Die gelben Säcke und die gelbe Tonne dagegen jedoch kostenlos sind.

Seit Einführung der Vorgenannten müssen die Müllverbrennungsanlagen Plastik zum Anfeuern dazu kaufen, weil sonst der Müll nicht verbrennt, sprich nicht die gewünschten hohen Temperaturen erreicht werden.

Hauptsächlich haben die Menschen Schuld, an dem vielen Plastik, welche so geizig sind, außerdem natürlich die Einführer der gelben Tonne und der gelben Säcke.
Jedoch könnten die Menschen ja auch mal selber überlegen, was denn mit der ganzen gesammelten Plastik passiert, ehe es uns nun schon seit ca. 2 Jahren die Medien aufs Butterbrot schmieren.

Zukunft:

Einfach zurück zur Natur!
Keine kostenlose Kunststoffentsorgung mehr, sondern diese sehr teuer machen!!!
Dann kauft automatisch Otto-Normalverbraucher keine Plastikhüllen mehr.
Hersteller werden ihre Ware nicht mehr los, müssen auf andere Alternativen umstellen.

So schnell können wir den PLastikmüll ganz vermeiden!!!


Dazu gäbe es noch viele andere Dinge, welche insgesamt in diesem System so schlecht geregelt sind...


Zum Abschluss--> das gehört meines Erachtens nach nicht in die Schmunzelecke!
Zum Anfang der Seite

BACKSTAGE

659 Beiträge
Erstellt  am: 22.11.2019 :  19:36:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Stimmt!!! Stimmt!!! Stimmt!!!
Zum Anfang der Seite

Boss 19

327 Beiträge
Erstellt  am: 22.11.2019 :  22:49:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kann man diesem Suppenkasper mit seinem Stimmbruch STIMMT STIMMT STIMMT nicht mal den Hals umdrehen? Ist ja nicht mehr zum aushalten der PAPAGEI.
Zum Anfang der Seite

Werwolf

346 Beiträge
Erstellt  am: 23.11.2019 :  11:07:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Daniela

Weisst du, an was ich mich als kleines Kind noch besonders gerne erinnere?
An die Aufkaufstellen für Sachen aus der Natur.
Man konnte als Kind alles sammeln und sich Taschengeld verdienen.
Ich weiss noch, dass wir uns als Kinder fast um die Hagebutten gestritten haben.
Fürs Kilo gab es 2 Mark und alle Kinder hatten zerkratzte Hände, waren nach der Schule an der frischen Luft und freuten sich über das selber verdiente Geld.

Auf meine Frage an einen Apotheker, warum es das heute nicht mehr gibt, sagte mir dieser: Es könne nicht gewährleistet werden, dass diese selber aus der Natur gesammelten Sachen 100% rein seien.
Sie könnten ja an einer Hauptstrasse gepflückt worden sein.
Aus diesem Grund werden diese Sachen von den Nachbarländern wie Polen oder Tschechien aufgekauft.

Diese Logik ist beeindruckend!
...weil es eben dort keine Strassen gibt...

PS: Übrigens sammeln meine Kids auch heute viele solche Sachen, welche ich aus meiner Kinderzeit kenne.
Die Oma sagt ihnen dann ganz genau, wofür das Gesammelte alles gut ist.
Und glaubt mir.
Tee von selbstgesammelten Blättern oder Früchten schmeckt doppelt so gut und hilft doppelt so schnell.
Zum Anfang der Seite

BACKSTAGE

659 Beiträge
Erstellt  am: 23.11.2019 :  13:35:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Stimmt!!!
Zum Anfang der Seite

DANIELA

895 Beiträge
Erstellt  am: 25.11.2019 :  18:11:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Solange wir wie ein Königreich mit 16 Fürstentümern regiert werden

--> der König und die Fürsten meist selbst mit den eigentlichen Aufgaben überfordert sind, keine durchgreifenden Gesetze bestätigen, sondern meist nur an manchen Ecken ein wenig rumfummeln,
weil sie mit ihren Nebenjobs bei denen sie Millionen verdienen, zeitmäßig schon überlastet sind und aus diesem Grunde leider keine Zeit mehr für Regierungsgeschäfte haben,
die Lobbyisten mehr Macht und Einfluss, als die Politiker haben,

wird sich weder beim Plastikmüll, noch in der Bildung, noch beim Sport, noch überhaupt irgendetwas tiefgreifend, logisch und für alle von Vorteil verändern!
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Online-Skatclub Spieler Forum © 2003-2012 Sunnygames Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000
Dauer:0.09375